Willkommen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Terminsprechstunden

Mo.

09:00 – 19:00

09:00 – 13:00, 15:00 – 19:00

Di.

09:00 – 20:00

09:00 – 13:00, 15:00 – 20:00

Mi.

09:00 – 19:00

09:00 – 13:00, 15:00 – 19:00

Do.

09:00 – 19:00

09:00 – 13:00, 15:00 – 19:00

Fr.

09:00 – 19:00

09:00 – 13:00, 15:00 – 19:00

Sa.

09:00 – 13:00

09:00 – 13:00

     

So.

 

Notdienstsprechstunde: 11:00 – 12:00 Uhr

Herzlich Willkommen im Kleintierzentrum Nümbrecht!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen! Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unser Team und die von uns angebotenen Leistungen vorstellen. Das modern ausgestattete und chirurgisch versierte Kleintierzentrum besteht aus sechs Tierärzten mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten, sechs tiermedizinischen Fachangestellten und unseren vier Auszubildenden. Mit einem Zusammenspiel aus medizinischem Fachwissen, moderner Technik und viel Engagement möchten wir die bestmögliche Betreuung Ihres Vierbeiners gewährleisten.

Wir sind eine tierärztliche Ausbildungspraxis und bieten Studierenden und Studienabgängern der Veterinärmedizin verschiedene Möglichkeiten der Berufspraxis.

Es ist uns sehr wichtig, dass Sie und Ihr Tier sich bei uns wohlfühlen!

Notdienst

Notfall-Nr. 07:00 – 23:00 Uhr

Tel.: 0172 6578688

Notdienstsprechstunde:

Sonn- und Feiertag: 11:00 – 12:00

10 Gebote im Notfall

Oh du fröhliche Katastrophe!

Liebe Tierbesitzer,

jedes Jahr wieder um diese Zeit (bei manchen auch deutlich früher ;) ) fangen die meisten Haushalte an, langsam, aber sicher das Fest der Feste vorzubereiten. Adventskalender, Nikolausgeschenke, etc. und nicht zu vergessen alle Formen und Farben der Dekoration. In all der Freude auf die besinnliche Zeit, unterschätzen viele leider die Risiken für den tierischen Mitbewohner, oder anders formuliert: den Erfindungsreichtum unserer kleinen Schätze ;) .

Welche Risiken werden einige Fragen?! Hier ein paar kleine Beispiele:

- Die Schokolade!!! Gerade zu dieser Zeit kommen immer wieder Besitzer zu uns mit der Auskunft ihr Tier hätte gerade den Schokoladenvorrat geplündert. Aus dem Adventskalender, der Schublade oder in einer unaufmerksamen Sekunde direkt vom Tisch. Hierbei gilt zu beachten je mehr Kakao, desto gefährlicher und nicht jeder Hund ist gleich: Der kleine Chihuahua verträgt ein kleines Stück viel schlechter, als der ungleich größere Retriever. Übersetzt heißt das, während weiße Schokolade im Idealfall höchstens Durchfall und/oder Erbrechen zur Folge hat, kann eine leckere Zartbittertafel schnell zu Organschäden führen. Deshalb gilt immer, je früher reagiert wird desto besser.

- Der Schmuck!!! Lametta, Christbaumkugeln, etc. Grundsätzlich gilt hier das gleiche wie bei unseren 2-beinigen Kindern, alles was verschluckt werden kann, kann auch Ärger machen und alles was Scherben macht, kann schneiden. Gerade Katzen begeistern sich für Dinge, die glitzern, rascheln oder lustig wippen. Hunde tendieren eher zu allem, das zerkaut werden kann. So gab es schon Fälle in denen Hasso die gesammte Krippenbelegschaft zum Abendbrot hatte, Miezi einen Lamettaknoten im Darm hatte und der neue kleine Welpe die Kugeln zum spielen schön fand und danach blutige Pfötchen hatte. Deshalb der Aufruf an Sie, liebe Besitzer, Tier-/Kindgerechte Deko zu verwenden oder alle sicher abzuriegeln.

- Gebäck!!! Sie werden mich jetzt für verrückt halten, aber gerade in dieser Zeit können auch Kuchen und Kekse tückisch sein, besonders wenn sie so toll riechen. Das liegt meist an den Zutaten: Rosinen, diverse Gewürze, Schokoglasur und die Süßungsmittel. Zucker ist natürlich auch in Mengen nicht gesund, aber ich spreche in diesem Fall vom Süßstoff (auch Birkenzucker oder Xylit genannt). Dieser bei uns immer beliebtere Ersatz für den bösen Zucker, führt bei Tieren auch in kleinen Mengen zu Vergiftungen, diabetischen Schockzuständen und im schlimmsten Fall zu Organversagen. Deswegen verzichten Sie bitte auf Zuckerersatzprodukte, oder falls etwas passiert rufen Sie baldmöglichst einen Tierarzt an.

- Der Adventskranz!!! Oder besser gesagt seine Kerzen ;) ( erst 1, dann 2, usw) . Die Gefahren, die Ich meine brauche ich diesmal nicht ausführlich zu beschreiben. Deshalb einfach nochmal die Bitte: Nie ohne Aufsicht !!!!

-Pflanzen!!! Fangen wir mit dem Baum an. Natürlich ist es auch nicht angenehm wenn er auf jemanden fällt, aber gemeint ist er das ätherische Öl in den Zweigen. Katzen streichen an den Ästen entlang, weil die Nadeln so schön kraulen und lecken sich danach das verklebte Fell. Hunde nagen gerne an den Zweigen. Im Idealfall löst dieses nur starkes Speicheln aus, doch auch Erbrechen oder schlimmeres können die Folge sein. Darum werden Baumarten empfohlen die wenig ätherische Öle produzieren, auch wenn der beliebte Duft dadurch weniger intensiv wird. Als 2. möchte ich auch noch kurz den besonders für Katzen giftigen Weihnachtsstern ansprechen. Auch dieser sollte immer außer Reichweite stehen oder nicht gekauft werden.

Nun aber genug gewarnt… Das Kleintierzentrum wünscht Ihnen und Ihren liebsten eine wunderschönen Vorweihnachtszeit und ein besinnliches Fest im Kreise Ihrer 2- und 4-beinigen Liebsten und steht Ihnen natürlich täglich im Falle der Fälle zu Seite, auch an den Feiertagen.

Mit besinnlichen Grüßen,

Tierärztin Tania Macé

Krank abgeholt, gesund zurückgebracht.

Bei größeren gesundheitlichen Problemen bieten wir einen Abhol- und Bring-Transportservice von Daheim zum Kleintierzentrum Nümbrecht und wieder zurück an. Dafür steht uns ein spezielles Fahrzeug zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Letztes Update 06.12.2018

Zugriffszähler

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.